Keine Medien-Innovationen, Events und Startups mehr verpassen? Abonniere den Innovation Loveletter des Media Lab Bayern! Will ich haben!

Abschlussarbeitsförderung

Förderung von Abschlussarbeiten mit Medienbezug

Deine Abschlussarbeit beschäftigt sich mit einem innovativen Thema aus der Medienbranche? Perfekt, dann hast du schon den ersten Schritt geschafft! Spannende Projekte fördern wir mit bis zu 600 Euro pro Monat.

Welche Abschlussarbeiten fördert das Media Lab Ansbach?

Setze gemeinsam mit uns deine innovative Idee um oder forsche an einem Thema der Zukunft der Medien. Dabei bist du völlig frei in deiner Themenauswahl. Wir hatten bisher die Möglichkeit, eine Vielzahl an verschiedenen Abschlussarbeiten zu fördern. Hier siehst du eine kleine Auswahl der Bachelor- und Masterarbeiten, die wir bisher fördern durften. Mehr zu diesen Themen kannst du auch in unserem Blog nachlesen:

  • Diversität im Hörfunkjournalismus

  • Mehr Gleichberechtigung bei künstlicher Intelligenz

  • CEO-Kommunikation auf LinkedIn

  • Neue Formen des Wissenschaftsjournalismus

  • Leitfaden für Krisenkommunikation

Vor welchen Problemen stehen viele Studierende bei ihrer Abschlussarbeit?

 

Es ist vollkommen normal, dass es gerade bei der Suche nach einem passenden Thema für die Bachelor- oder Masterarbeit zu Problemen kommen kann. Oft sind sich die Studierenden entweder gar nicht sicher, welches Thema sie behandeln wollen oder es fehlt der Fokus auf den passenden Schwerpunkt. In beiden Fällen wird das Thema der Arbeit zu allgemein und damit ungenau. Auch der Umfang der Abschlussarbeit lässt sich nur mit der passenden Fokussierung in einem angemessenen Rahmen halten. Wir wollen dir bei diesen Problemen weiterhelfen!

 

Unser Basic Research Programm hilft dir, das Thema für deine Abschlussarbeit zu finden!

 

Zusammen mit uns entwickelst du eine Fragestellung und validierst diese innerhalb von zwei Wochen. Die Basic Research fördern wir mit 250 Euro! Danach kannst du mit einem klaren Ziel vor Augen in deine Bachelor- oder Masterarbeit starten. Genau was du suchst? Dann schick uns doch eine unverbindliche Anfrage an unsere Mail. 📧

So können wir dich bei deiner Abschlussarbeit unterstützen

Zeit

Das Förderprogramm orientiert sich an der Anmeldung deiner Abschlussarbeit, du kannst also ganz flexibel bei uns starten. Der Förderzeitraum entspricht dem Bearbeitungszeitraum deiner Arbeit.

Geld

Im Rahmen des Fellowships fördern wir dich mit bis zu 600 Euro pro Monat.

Coaching

Wir unterstützen dich nicht nur finanziell, sondern auch inhaltlich. In regelmäßigen Reviews sprechen wir über den Stand und eventuelle Probleme deiner Arbeit. So können wir dich bestmöglich unterstützen. Außerdem bieten wir immer wieder Coaching-Sessions an, die dich bei der Umsetzung deiner Abschlussarbeit weiterbringen.

Netzwerk

Du hast vollen Zugriff auf unser großes Innovations-Netzwerk mit jeder Menge Expert:innen für die unterschiedlichsten Themen. Außerdem bleibst du natürlich auch nach deiner Abschlussarbeit ein Teil dieses Netzwerks.

Welche Voraussetzungen muss man für die Förderung einer Abschlussarbeit erfüllen?

  • Irgendwas mit Medien. Zunächst ist es wichtig, dass deine Abschlussarbeit einen Medienbezug hat oder ein Problem der Medienbranche aufgreift.

  • We build the future of media! Wir fördern Abschlussarbeiten, die innovativ denken und neue Ansätze verfolgen. So wollen wir zusammen mit dir die Zukunft der Medien gestalten.

  • Du solltest an einer Hochschule oder Universität eingeschrieben sein und an deiner Bachelor- oder Masterarbeit arbeiten.

  • Du brauchst eine/einen Betreuer:in für deine Arbeit. Die fachspezifische Betreuung und Benotung liegen allerdings nicht bei uns, sondern wie gehabt bei deiner Hochschule oder Universität. Wir sind deine Sparring Partner. Wir unterstützen dich bei der Themenfindung und während der Arbeit.

 

Trifft alles zu? Dann steht deiner Bewerbung für unsere Abschlussarbeitsförderung nichts mehr im Weg!

Unsere Fellows

Natalie Daitch

Negativ-Frames im Boulevard

Hochschule Ansbach

Franziska Fuchs

Wissenschaft und Journalismus

Hochschule Furtwangen

Oliver Ströbel

Ein Leitfaden für die Filmwelt

Hochschule Ansbach

Ilka Dorothea Schnelle

Mithilfe von KI in eine gleichberechtigte Zukunft

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Theresa Vey

E-Learning als Gegenentwurf zum Frontalunterricht

Hochschule Ansbach

Marie Hecht

Diversität als Chance für junge, lokale Hörfunkredaktionen

Universität der Künste Berlin

Dominik Flach

Lean Startup: Gründen mit reduziertem Risiko

Hochschule Neu-Ulm

Stefanie Unbehauen

Als CEO mit dem richtigen Content überzeugen

Hochschule Ansbach

Andrea Eikam

Der Teufelskreis mit den Nachrichten

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Rabea Sobolewski & Antonia Wolfram

Krisen kommunikativ erfolgreich meistern

Hamburg Media School

Linda Peikert

Innovativer Content statt Papierberge: Lokalzeitung für junge Menschen

Universität der Künste Berlin

Sina Ruhrländer

Sprachassistenten: Chance oder Gefahr?

Hochschule Ansbach

Saskia Engler

Flügge werden mit medialer Gesundheitsprävention

Universität Bamberg

Leonard Schulz

Politfluencing: Wie sich Aktivismus durch Instagram verändert

Universität der Künste Berlin

Lukas Schwarz

Journalismus mit Daten aus selbstgebauten Sensoren

Universität Bamberg

Lisa Herbst

Eine Nachrichten-App für Jugendliche: The next big thing?

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Sebastian Frost

Personalisierung von Werbung

Hochschule Ansbach