Keine Medien-Innovationen, Events und Startups mehr verpassen? Abonniere unseren Newsletter! Will ich haben!

Summer School 2021: 6 Lektionen für Young Talents der Medienbranche

(Kommentare: 0)

05. Oktober 2021

Summer School 2021: 6 Lektionen für Young Talents der Medienbranche

Eine erfolgreiche Woche Summer School mit spannenden Challenges der Medienbranche liegt hinter uns und wir sind total begeistert von den unglaublich guten Ideen und dem tollen Teamspirit! Und als wäre der fünftägige Design Sprint nicht schon Highlight genug, war diesmal ein weiterer Höhepunkt der Woche ein sehr inspirierender Talk mit Georg Dahm. Die Lektionen aus seinem Talk teilen wir hier mit euch!

“Ein bisschen ist es so, als würde man euch sagen: Team 1 sucht in dieser Woche das Bernsteinzimmer, Team 2 den Heiligen Gral und Team 3 die Weltformel. Aber no pressure!” Mit diesen Worten startete Georg Dahm am Montagmittag in seinem Inspiration Talk.

Georg Dahm ist einer der Geschäftsführer von Fail Better, einer Agentur, die sich unter anderem mit Strategie- und Formatentwicklung für den digitalen Journalismus auseinandersetzt. Seine Expertise zieht er nicht zuletzt aus seinen eigenen “Fails”: Das Wissenschaftsmagazin substanzmagazin.de musste er gemeinsam mit seinem Partner nach nicht einmal einem Jahr wieder einstellen, weil Anspruch und Perfektionszwang in der frühen Gründungsphase zu viel Budget verschlungen hatten. Lessons learned!

Was auf den ersten Blick entmutigend klang, war letztlich nur realistisch, da die Challenges der Teilnehmer:innen tatsächlich ambitioniert waren:

  1. Gestaltet das Erlebnis Live-Berichterstattung für Menschen, die sich sozial gesellschaftlich interessieren, aber bisher noch keinen Einstieg gefunden haben.
  2. Gestaltet das Erlebnis von personalisierten Nachrichten für Menschen, die wenig Zeit für Zusammensuchen von Inhalten investieren möchten.
  3. Gestaltet das Erlebnis von Community-Nachrichten für Menschen, die sich für Nischenthemen interessieren.

Klingt erstmal unlösbar, vor allem in so kurzer Zeit. Aber genau hier setzt die Summer School an: Sie zeigt, dass in einer Woche viel möglich ist. Und das alleine ist schon ein riesengroßes Learning. On top gab es diese 6 Lektionen von Georg Dahm:

Lektion 1: Seid bescheiden!

Von der eigenen Idee überzeugt zu sein, schadet zwar erstmal nicht - kann aber davon abhalten zu hinterfragen und auch mal einen notwendigen Schritt zurück zu machen. Bescheidenheit sich selbst und anderen gegenüber kann den Druck rausnehmen und übertrieben hohe Erwartungen auf ein gesundes Maß reduzieren, mit dem sich besser arbeiten lässt. Schließlich hängt Erfolg oder Niederlage sowieso selten nur von einem allein ab. Denn: “Wenn es floppt, dann seid ihr nicht die Loser und wenn es durch die Decke geht, dann seid ihr nicht die Kings und Queens. Sondern ihr seid immer auch Opfer oder Profiteure eurer Zeit.”

Lektion 2: Alles ist ein Experiment!

... sogar unsere Summer School! Krankheitsbedingte, berufliche und private Umstände ließen unsere drei Teams auf zwei Teams schrumpfen, wodurch wir auch noch unser Buddy-System, in dem sich die Teilnehmer:innen zwischen den Teams austauschen konnten, neu sortieren mussten. Wir schickten also nicht nur die Teilnehmer:innen auf eine fünftägige Experimentierreise, sondern auch uns selbst!

Die Auflösung von Team 3 wurde im Miro Board gebührend betrauert.

Lektion 3: Zeigt euch!

… weil ihr nie wissen könnt, welche Fähigkeiten jemand anderes gerade brauchen kann. Wir wissen nach dieser Woche zum Beispiel, wer aus der Gruppe Fachwissen über fränkische Biere hat und wer schon mal ein eigenes Startup gegründet hat. Und beides kann irgendwann hilfreich sein, das sollte man nicht unterschätzen!

Lektion 4: Erfolg sieht manchmal sehr unsexy aus!

Die Prototypen, die die Teilnehmer:innen am Ende der Woche bei ihren Pitches präsentierten, waren natürlich alles andere als marktreif. Sie zeigten aber, wie viel alle gelernt hatten und an sich wachsen konnten. Der wirklich gelungene und weiterentwickelte Prototyp waren also die Teilnehmer:innen selbst. Und auch mit Blick auf die Medienbranche ist diese Sichtweise sinnvoll, wie Georg Dahm in seinem Vortrag deutlich machte: “Bento, Ze.tt, Orange – eine Zeitlang wollte jeder Verlag so ein Millenialportal haben. Heute sind die entweder eingestellt oder als Rubrik in die Muttermarke eingegliedert. Aber alle, die dabei waren, haben einen Haufen dabei gelernt!

Lektion 5: Seid beharrlich!

Als Feedback der Teilnehmer:innen haben wir am Ende der Woche viel Positives gehört, aber auch, dass fünf Tage eine wahnsinnig kurze Zeit sind. Man hat noch gar nicht richtig verstanden, wo es hingeht, und schon ist die Woche vorbei. Gleichzeitig führten die Screentime und die vielen Iterationen dazu, dass die Woche sich auch sehr lang anfühlte. Was laut Georg hilft, damit umzugehen: “Seid neugierig, integer, offen und ausdauernd.” Und macht euch bewusst: “Startup, Gründung, Innovation – all das ist ein Langstreckenlauf!”

Lektion 6: Pflegt eure Maschinen!

Keine Innovation ohne einen gesunden Körper und Geist! Wir hatten deswegen in die Woche einige Warm-ups, einen Spieleabend und eine Sport Session eingebaut, damit die Teilnehmer:innen die Möglichkeit haben, sich von ihren Projekten zu lösen und durchzuatmen - um danach mit umso mehr Energie wieder reinzustarten! Georgs Top 3 für gepflegte Maschinen:

  • Powernaps
  • Nicht immer erreichbar sein
  • Strukturiert mit To Do Listen den Tag gestalten

Egal ob ihr jetzt den Powernap-Tipp oder die Bescheidenheits-Lektion direkt umsetzt: Wir hoffen, dass ihr daraus etwas für euren Arbeits- oder Studi-Alltag mitnehmen konntet! Wenn ihr weiterführende Fragen zur Summer School habt, dann schaut euch gerne mal hier um und zögert nicht, euch unter hi-ansbach@media-lab.de zu melden. Denn eins ist sicher: Ob digital oder vor Ort - wir freuen uns schon auf die nächste Summer School 2022!

Text: Elisabeth Ries

Elisabeth Ries

Elisabeth Ries studiert im Master Multimediale Information und Kommunikation an der Hochschule Ansbach. Seit April 2019 arbeitet sie im Media Lab Ansbach als Werkstudentin und unterstützt dort das Marketing und Eventmanagement.

Dein Kommentar dazu:

Was ist die Summe aus 7 und 5?